Sortimentstiefe und Sortimentsbreite

A B C D E F G H I K L M N O P Q R S T U V W Z

Sortimentstiefe
Wie tief ein Sortiment ist, hängt proportional davon ab, wie viele Varianten einer Warengruppe angeboten werden. Bei einem Supermarkt kann von einem tiefen Sortiment gesprochen werden, da es viele verschiedene Ausführungen eines Artikels gibt, z. B. Milch mit verschieden Fettgehalten, in verschiedenen Packungsgrößen usw.

Sortimentsbreite
Wie breit ein Sortiment ist, hängt proportional davon ab, wie viele verschiedene Warengruppen (grundsätzlich verschiedene Produkte) geführt werden. Bei einem Tante-Emma-Laden kann von einem sehr breiten Sortiment gesprochen werden, denn dort werden z. B. Lebensmittel, Tabakwaren, Postwaren, Drogerieartikel etc. angeboten. Dafür ist das Sortiment eines Tante-Emma-Ladens nicht sehr tief, denn es gibt nur eine sehr geringe oder gar keine Auswahl des
einzelnen Artikels, z. B. nur normales Shampoo und nicht zusätzlich noch das Angebot von Pfrsich-, Glanz- oder Antischuppenshampoo.

Kernsortiment, Grundsortiment, Randsortiment
(Sortimentsmengen)

Kernsortiment:
Das Kernsortiment beinhaltet das eigentliche Sortiment z. B. Sanitärprodukte (Badewannen, Duschen, Toiletten) beim Sanitärhändler. Die Waren des Kernsortiments sollen die Rendite des jeweiligen Händlers sichern. Mit dem Kernsortiment wird der Hauptumsatz der jeweiligen
Filiale gemacht.

Grundsortiment:
Das Grundsortiment ist das Sortiment, mit dem der größte Teil des Umsatzes gemacht wird. Kernsortiment und Grundsortiment können identisch sein, weichen bei einigen Unternehmen aber voneinander ab. Dies wäre der Fall, wenn der Sanitärhandel Leuchten ins Sortiment aufnimmt, die einen höheren Umsatz erbringen als die ursprünglichen Sanitärprodukte.

Randsortiment:
Alle Artikel, deren Anteil am Umsatz gering sind. Die Artikel des Randsortiments werden geführt, um dem Kunden einen zusätzlichen 114 Service zu bieten (Abgrenzung gegenüber den Wettbewerbern) oder, um einen zusätzlichen Gewinn zu erwirtschaften.